„Semaines Sociales“ in Frankreich

Auf Einladung des Präsidenten der SSF, Jérôme Vignon, nahm Marie-Louise van Wijk vom 20. bis 22. November am Kongress dieser Organisation französischer Katholikinnen und Katholiken in Paris teil. Unter dem Thema „Eine neue Gesellschaft, neue Formen von Solidarität” beschäftigte sich die diesjährige Versammlung mit dem Gedanken, dass die Ablehnung des Anderen nicht nur zu einer ansteigenden Marginalisierung eines großen Teils der Bevölkerung geführt hat, sondern dass sie auch die gesellschaftliche Kohäsion untergräbt. Die 2000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer profitierten von interessanten Redebeiträgen und bewegenden persönlichen Zeugnissen und tauschten sich in sechs Arbeitsgruppen und in Plenumsdiskussionen über ihre Ansichten aus.

Alle Reden sowie die Videoaufzeichnungen der Debatten können unter http://www.ssf-fr.org  heruntergeladen werden.